Mein Shop

Mein Shop
JoJus Welt auf DaWanda

Samstag, 25. Februar 2017

Colorista eine halbe Freude.

Durch Zufall habe ich die Haarfarbe Colorista von L'Oréal entdeckt.

Es gibt sie in drei Varianten:

Als Spray für einen Tag.

Als Washout Tönung für 7-15 Haarwäschen, die sich aber dabei schon auswäscht.

Als dauerhafte Farbe.

Außerdem gibt es von Colorista - Sets zum Haare aufhellen, damit die Farbe besser rauskommt und ein Shampoo, damit die Farbe sich schneller auswäscht.

Vorsicht, die Haare bleiben hell.


Ich experimentiere gerne und hab mich für das Washout #Redhair entschieden.
Ich wollte es zunächst an Karneval probieren, da lassen sich Farbunfälle mit dem passenden Kostüm kaschieren.

Meine Grundfarbe ist braun.

Ausgangsfarbe


Ich wollte nur den unteren Teil gerne in rot haben.

Für die Farbe Colorista von L'Oréal #Redhair hab ich mich entschieden.


#Redhair Colorista vonL'Oréal


Da das Model eine dunklere Haarfarbe hat, als ich, war ich optimistisch.

Ich schreibe jetzt zuerst, wie ich gefärbt habe.
Am Ende habe ich noch ein paar Tipps für euch.

Färben:
Die Farbe soll auf trockenem Haar angewendet werden, möglichst ungewaschen, damit die Farbe aufgenommen wird.
Ich wasche täglich morgens, daher hab ich auch morgens gefärbt.

Die Farbe ist fertig in der Tube.

Handtuch um und los.
Handschuhe nicht vergessen.

rote Farbe
Es ist wirklich rot und färbt überall!


Ich hab mein Haar nochmal geteilt, da ich Stufen hab.
Erst den unteren Teil bis zum Kinn, dann die Spitzen des kürzeren Haares.

Letztlich kann man wild drauf los färben, da es ja eh nicht ordentlich aussehen muss.
Ein Tipp ist, die Farbe dann von den Spitzen nach Oben zu schieben.

Die Einwirkzeit hab ich verlängert.
Auf eigene "Gefahr".

Nach der Einwirkzeit ausspülen.
Handschuhe anziehen und spülen.
Laut Anleitung, bis das Wasser klar wird.
Ich hab dann irgendwann aufgehört, weil ich dachte, dass sobst die ganze Frabe raus ist.

Föhnen und bewundern.

Bevor ich euch das Ergebnis zeige, hier ein paar Tipps von mir selber:

Die Cloristafarbe färbt unglaublich ab. Daher unbedingt ein altes Handtuch nehmen, dass auch weg kann.
Falls ihr es wascht unbedingt einzeln. Sonst kann die Farbe andere Wäsche verfärben.

Auch zum Haare trocknen ein älteres Handtuch nehmen.

Da man vorher nicht die Haare waschen soll und hinterher auch nicht.
Hab ich mir beim Auswaschen etwas Shampoo auf den Haaransatz gegen.
Dadurch sind die Haare gewaschen, aber die Farbe nicht ausgewaschen.
So wasche ich mir auch die Haare, damit sich die Farbe nicht ganz so schnell auswäscht.

Farbe an der Haut möglichst direkt weg machen.
Etwas Zahnpasta auf die Stelle und dann mit feuchtem Tuch abwischen.
Das hat geholfen.

Wenn ihr badet, Haare hoch binden, ich empfehle auch beim Duschen die Haare extra zu waschen und immer wieder ein altest Handtuch!

So, hier das Ergebnis:

#Redhair oder nicht?


Es ist sichtbar, jedoch nicht so rot, wie auf den Bildern. Also ich hab gedacht, dass es doch stärker wird.

Aber, ich finde es eigentlich ganz schön.
Also auch Alltagstauglich.

Es bleibt schon eine kleine Enttäuschung, da es ja extra für braune Haare ist.

Auf der anderen Seite, sieht man schon deutlich etwas und ich werde es wohl nochmal wiederholen.

Vielleicht im Sommer mit helleren Haaren und einem anderen Farbton.

Und eigentlich würde ich türkis auch gerne testen...

Was meint ihr?

Habt ihr die Colorista - Farbe schon probiert?

LG Nina

Dienstag, 21. Februar 2017

Wolkenseifen - Der Konjacschwamm

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr Abschminktücher benutzt und dann so ein Film auf der Haut bleibt?
Mich hat das immer gestört.

Aber, wenn ich nur einen Lappen und Wasser genommen habe, dann hatte ich das Gefühl, nicht die ganze Schminke runter zu bekommen.

Daher bin ich auf den Konjacschwamm von Wolkenseifen gekommen.




Warum nicht einmal ausprobieren?

Zunächst mache ich ihn mit warmem Wasser nass und dann reinige ich das Gesicht.

Es fühlt sich wirklich gut an und gerinigt noch dazu.

Wenn ich geschminkt bin dann nutze ich aber noch etwas Reinigungslotion, da sonst nicht alles wirklich weg geht.

Der Preis ist auch nicht günstig, aber ich finde es lohnt sich für die Pflege und für mich ist es die deutlich bessereAlternative zu Reinigungstüchern.

Bei mir hält ein Schwamm bei täglicher Nutzung abends ca. 3-4 Monate.

Fazit: Die Haut ist wirklich gepflegt und sauber, außerdem werden je nach Schwamm auch Unreinheiten bekämpft.
Ein Nachteil ist, dass man viel Wasser braucht, weil der Schwamm sich erst vollsaugen muss, dann muss er zum trocknen aufgehängt werden.

Viele Grüße

Nina

Sonntag, 19. Februar 2017

Landliebe Käse - scheibchenweise lecker

Wir haben Landliebe Käsescheiben getestet.

Es gibt den Käse in drei verschiedenen Sorten.
In einer Packung sind 150 Gramm, 7 Scheiben Käse in einer schönen dicke.

Zunächst mal allgemein:
Der Käse ist in kleineren Scheiben geschnitten. Diese passen gut auf ein Brötchen oder auch auf ein Brot.
Das finden wir optimal.

Die Verpackung lässt sich wieder verschließen.
Jedoch ist sie aus Plastik, da muss jeder selber wissen, ob er umpackt oder nicht.

So, jetzt zu den Sorten.

Landliebe Landkäse sahnig-mild



Eine sehr milde und leicht cremige Sorte. Gerade die Kinder finden sie toll.
Der Nachteil ist, dass sie je nach Brot garnicht mehr zu schmecken ist.

Daher finden wir sie toll, um sie zwischendurch zu snacken oder auch für eine dünne Scheibe Brot.

Landliebe Landkäs sanft-aromatisch


Diese Sorte schmeckt kräftiger, aber nicht übertrieben käsig.
Sie ist mild, aber schmeckt trotzdem nach gutem Käse.
Gut als Brotbelag, lecker und der optimale Familienkäse.

Landliebe Landkäs zart-würzig


Diese Sorte ist würziger, aber noch immer zart im Geschmack.
Ein toller Käse fürs Schwarzbrot.
Sehr lecker ist der Käse auch unter einem Spiegelei.


Wir werden die Scheiben immer wieder kaufen.
Im Alltag eher die kräftigen Sorten, aber für den Sommer auch die mildere.

Für uns der optimale Familienkäse.
Der Käse wurde mir von www.trnd.com kostenlos zur Verfügung gestellt, dies hat meine Meinung nicht beeinflusst.

Viele Grüße
Daniel

#landliebelandkaese